Leichter, portabler und viel viel schöner: Wir haben die Architektur von trackle noch einmal erheblich verbessert! Und damit auch gleich alle in den Genuss dieser Verbesserungen kommen, werden wir auch die Crowdfunding-Supporter*innen mit diesem System beliefern:

  • Die App übernimmt jetzt zwei Funktionen: Sie nimmt zunächst die Rohdaten vom Sensor via Bluetooth direkt entgegen und leitet sie an den trackle Server weiter. Wenn sie dann schön ausgewertet und aufbereitet vom Server wieder zurückkommen, zeigt die App die Ergebnisse an: „fruchtbarer Tag“ oder „nicht fruchtbarer Tag“.
  • Wir werden alle Sensoren mit einer Batterie versehen, die genug Energie für den ganzen Lebenszeitraum des Sensors bereitstellt. Dabei verwenden wir natürlich solche Zellen, wie sie u. a. in Implantaten wie Herzschrittmachern verwendet werden – die also in der Anwendung absolut sicher sind.
  • Mit diesen beiden Änderungen ist unser Gateway deutlich schlanker geworden. Das macht die Aufbewahrungsbox erheblich flexibler, denn sie braucht keinen Stromanschluss mehr und kann viel weniger klobig aussehen. Damit könnt Ihr sie viel leichter mit auf Reisen nehmen.
  • Der Magnet in der Aufbewahrungsbox betätigt auf dem Sensor einen Schalter, wenn Ihr ihn in die Aufbewahrungsbox einlegt. Dann nehmen Sensor und App auf dem Smartphone Kontakt zu einander auf und übertragen die Daten an den trackle Server.
  • Damit wird das ganze System auch einfacher zu bedienen, denn Ihr könnt die Aufbewahrungsbox einfach überall dorthin mitnehmen, wo Ihr Euch mit Eurem Smartphone befindet. Weiterhin ist das trackle System mit allen modernen Smartphones kompatibel und sendet nicht aus dem Körper. Zur Datenübertragung muss Bluetooth aktiviert sein, es reicht aber, wenn das im Hintergrund läuft.
  • An der Art der Datenerhebung, der Auswertung, der Anzeige und dem Sensor selbst ändert sich nichts.

Wir sind gerade sehr glücklich über diese Anpassungen, weil es die ganze trackle-Architektur erheblich besser bedienbar macht und auch in der Herstellung ein paar fiese Klippen umschifft, die unseren Auslieferungsprozess eventuell verzögert hätten.

Wie immer gilt: fragt uns alles, was Euch einfällt, wir freuen uns auf Euer Feedback. Viele Grüße!
Katrin & Mäx